Berlin - ein Handelsimmobilie


Berlin - Umbau einer Handelsimmobilie

Der Stadtteil Neukölln ist geprägt durch Interkulturalität, Esprit und Charme. Hier gehen die verschiedensten Lebensmuster Hand in Hand und ebenso vielfältig zeigt sich das architektonische Stadtbild. Neukölln erfährt derzeit eine starke Revitalisierung und ist als prosperierender Stadtteil Berlins groß im Kommen.
Der Einkaufstandort wurde maßgeblich durch die Neugestaltung des alten Hertie-Kaufhauses, das seit 2010 den Namen marXity trägt, aufgewertet.
Das 5-geschossige Gebäude wurde komplett entkernt und für verschiedene eigenständige Mieteinheiten neu strukturiert. Der ursprünglich für ein Einzelunternehmen konzipierte zentrale Treppengang wurde geschlossen und separate Zugänge für die jeweiligen Handelsflächen geschaffen.
Im Dachgeschoss wurden vier Lichthöfe integriert, die den oberen Bereich dem Tageslicht zugänglich machen. Dieser Stock ist damit ideal für Büro- und Praxisräume nutzbar.
Das äußere Erscheinungsbild wurde architektonisch verändert und modernisiert, die Geschosserschließung durch diverse Fahrtreppen, Aufzüge und Treppengänge ermöglicht. Die komplette Technische Gebäudeausrüstung wurde erneuert, so dass das Objekt nach der Modernisierung den neuesten Standards entspricht.

Auf einen Blick:

Standort:
Karl-Marx-Straße 92- 98
Berlin-Neukölln


Bauzeit:
Herbst 2008 - Herbst 2010

Baukosten:
33 Millionen Euro

Handelsfläche:
22.700 m2

Über den Dächern Berlins


Zu unserer Bildergalerie mit einer Auswahl an ausgesuchten Projekten und Momentaufnahmen geht es hier.